FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuRep

Die Zweite Schlacht von Kessel war ein Scharmützel im Zuge von Daalas Feldzug. Sie wurde zwischen den Technikern des Schlundzentrums und der Flotte der Schmugglerallianz ausgetragen.

Vorgeschichte

Nachdem der Planet Kessel in der ersten Schlacht von Kessel völlig entvölkert wurde und Moruth Dooles Flotte fast vollkommen aufgerieben war, nahm die Schmuggler-Allianz den Planeten in Besitz und verlegte ihre Flotte dorthin. Gleichzeitig lief im Schlund eine Invasion der Neue Republik ab, aus der Tol Sivron mit dem Todesstern geflohen war.

Verlauf

Nach seiner Flucht aus dem Schlund mit dem Prototyp des Todessterns entdeckte Tol Sivron den Planeten Kessel und hielt diesen für eine Rebellenbasis. Daher beschloss er, diese Basis zu vernichten und gab den Schießbefehl. Das Laserbündel des Superlasers verfehlte aber Kessel selbst und traf dessen Garnisonsmond, welcher als Stützpunkt für die Flotte der Schmugglerallianz diente. Doch vor der Vernichtung konnte der Großteil der Schiffe entkommen und griff sogleich unter der Führung des Millenium Falken den Todesstern an, welcher mit mehreren, schwächeren Laserbündeln reagierte und so einige weitere Schiffe vernichtete. Schließlich gelang es dem Millenium Falken, sich schwer beschädigt im Reaktor festzusetzen und Han Solo und Lando Calrissian befestigten Thermaldetonatoren am Reaktorkern, welche aber wenig später von Sturmtruppen wieder entfernt wurden. Der Todesstern floh schließlich aus der Schlacht in den Schlund.

Folgen

Die Flotte der Schmuggler-Allianz konnte den Todesstern wieder zurück in den Schlund treiben. Allerdings mussten sie herbe Verluste hinnehmen und der Garnisonsmond Kessels wurde vernichtet.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.